· 

Die Weltenseele - Eine kleine Betrachtung

Wairua Praxis Schweizer Alpen im Wallis
Bild oben: Schweizer Alpen im Wallis

Wer wir sind und wo wir dazu gehören als ganzheitliche Ansicht

 

Wir sind Materie, ein Teil der Erde, im Hier und Jetzt lebendig. Doch sind wir mehr als nur das? Uns Menschen beschäftigt diese Frage seit jeher und wir suchen oft in der Spiritualität und dem Glauben Antworten. Eine ganzheitliche Ansicht bildet das Konzept der Weltenseele.

 

Jeder Mensch hat einen eigenen Körper und ein individuelles Aussehen. Obwohl wir uns gleichen, gibt es sichtbare Unterschiede wie zum beispiel Grösse, Haarfarbe und Statur. Wir nehmen uns untereinander oft als unterschiedlich wahr. Dennoch hören wir immer wieder die spirituelle Aussage, wir wären alle miteinander verbunden. Wie genau ist das gemeint? Im nicht sichtbaren Bereich kann die energetische Verbindung, die wir alle besitzen, erkannt werden. Ständig schickt der Mensch Signale und Schwingungen aus. Vielleicht haben Sie beim Autofahren auch bereits bemerkt: Schauen Sie beim Vorbeifahren in das Auto nebenan, sieht Ihr Gegenüber zu Ihnen zurück, als ob es durch eine Schwingung „gespürt“ hat, dass Sie hingesehen haben. Dies deutet darauf hin, dass der Mensch nicht so materiell, individuell und abgesondert ist wie er es oft zu empfinden vermag, sondern verbunden mit anderen Menschen in einem grossen "Organismus" lebt.

Der Mensch ist stets verbunden und ein Teil des „grossen Ganzen“, ein Teil aller Menschen, der Natur, unseres Planeten und des Kosmos im Gesamten, also des "Organismus des Lebens". Alles ist miteinander verbunden und wird durch das Konzept der Weltenseele ersichtlich. Neben dem Menschen haben auch Tiere, die Natur und verschiedenste Lebewesen und Formen von Materie eine Seele. Das alles beseelt ist glauben viele Urvölker und Schamanen schon seit jeher. Die Seele ist das Bewusstsein hinter den Gedanken, der Funke des Lebens, der Grund der Wahrnehmung. Und obwohl es den Anschein erweckt, jeder hätte sein eigenes Bewusstsein, private Gedanken und eine individuelle Wahrnehmung, sind wir doch Teil von einander. Und nicht nur Teil einer grossen Gruppe von Menschen, sondern auch Teil der Natur und des gesamten Kosmos. Unsere Seele ist Teil eines grösseren Bewusstseins, einer grösseren Seele, der Weltenseele. Diese ist wiederum die gleiche Seele wie die Seele des Kosmos. Die Weltenseele kann somit auch die Seele des Kosmos genannt werden. Eine grosse Schwingung, eine Energie, ein Bewusstsein, welche alles durchdringt.

 

Die Weltenseele (Latein: "anima mundi") als Begriff besteht seit tausenden von Jahren. Er wurde bereits in der Antike von Platon (griechischer Philosoph, 428 - 347 vor Chr.) geprägt. Platon verstärkte seine Theorie der Weltenseele sogar damit, dass er die Weltenseele als Ursache aller Bewegung ansah. Diese kann als treibende Kraft und das Leben an sich, also die eigentliche göttliche Kraft, angesehen werden. In seinen Schriften erzählt er von einem Schöpfer, der die Weltenseele erschaffen hat. Ich jedoch würde dies nicht differenzieren und sogar behaupten, die Weltenseele ist ein Teil der Schöpfung (Gott) und somit auch die Schöpfung in ihrer lebendigen Form selbst. Die Weltenseele enthält Teile von allem und ist alles. Sie erschafft, erkennt und treibt somit als Bewusstsein stets das ganze Bild an und nimmt dieses in allen Facetten wahr.

 

Für mich beinhaltet die Betrachtung der Weltenseele den Bezug auf die geistige und die physische Welt. Beide Seiten sind Teil der Weltenseele, aber für uns nicht stets voll ersichtlich oder bewusst. Wir sind mit unserer Seele ein Teil der Weltenseele auf einer eigenen Art, und vergrössern hier auf der Welt unser eigenes Bewusstsein, welches in das Bewusstsein der Weltenseele zurückfliesst. Dies ist eine unserer Aufgaben: Uns auf einen Teil von möglichem Bewusstsein zu konzentrieren, um dieses zu erweitern. Denn das gesamte Lebem, Gott mit seinem Bewusstsein, expandiert laufend.

 

Herzliche Grüsse und bis ganz bald

Zusätzliche Informationen

Bei Fragen bin ich unter Kontakt gerne für Sie da.